Themenbild für die Artikelseite zu Plattformen

Digitale Plattformen: Die neue Netzwerkstruktur für das digitale Ökosystem

Digitale Plattformen:
Die neue Netzwerkstruktur für das digitale Ökosystem

Plattformen spielen bei der digitalen Transformation eine zentrale Rolle als Schnittstellen in allen Märkten und Branchen: Digitale Produkte, Dienstleistungen und (indust­rielle) Produktion wachsen zusammen und werden über sogenannte Intermediäre (technisch durch Plattformen) zugänglich gemacht. Industrieplattformen, Data Sharing und IoT Plattformen, B2B-Netzwerke, Vergleichs- & Bewertungsportale, Suchmaschinen, Handelsplattformen, soziale Netzwerke und Medienplattformen haben in den vergangenen Jahren eine Vielzahl neuer, vollkommen ortsungebundener Geschäftsmodelle eröffnet und die Vielfalt des digitalen Angebots navigierbar gemacht. Die Digitalisierung in allen Zweigen von Wirtschaft, Leben und Verwaltung bringt dabei neue Anforderungen an vorhandene Systeme und innovative Technologien hervor. Neue Player etablieren sich im Markt und entwickeln datenbasierte Geschäftsmodelle und Services mittels Plattformen und digitalen Ökosystemen. Dabei verbinden diese Ansätze auch Unternehmen miteinander und überwinden Branchengrenzen. Die Resultate sind mehr Transparenz über das Marktangebot, bessere Auswahlmöglichkeiten, mehr Zugängen zu Kunden und insgesamt geringeren Such- und Transaktionskosten. Es entstehen innovative Geschäftsmodelle und zusätzliche volkswirtschaftliche Wertschöpfung. Dies bedeu­tet große wirtschaftliche Chancen für Deutschland und Europa.

Viele dieser neuen Geschäftsmodelle haben das Potenzial disruptiv für andere Marktteilnehmer mit traditionellem, nicht digitalem Ansatz im Geschäftsmodell zu werden. Offenen Schnittstellen (Open API) und der Nutzbarkeit von Daten (Open Data) in solchen Ökosystemen kommt dabei eine Schlüsselfunktion zu – in Wirtschaft und Verwaltung. Plattformen sind damit einer der wesentlichen Treiber der Digitalisierung.

Die Plattformisierung ist einerseits Businessstrategie und andererseits Treiber neuer Konzepte. Kooperative Modelle ermöglichen dabei nicht nur Innovationen sondern bringen auch Mehrwerte für Geschäftspartner und Verbraucher. Gesteigerte Transparenz, erhöhte Angebotsvielfalt und die Möglichkeit des Data Sharings sind dabei die großen Mehrwerte.

Interoperabilität und Kompatibilität ermöglichen dabei auch Skaleneffekte und verbessern die User Experience. Die Netzwerkstruktur eröffnet dabei allen Teilnehmern eine größere Reichweite - auch durch Kooperationen und die Verknüpfung verschiedener Dienste. Insbesondere im Handel und im Versicherungsmarkt bilden sich immer neue erfolgreiche Modelle heraus; im Umfeld von Industrie 4.0 sind Plattformen mittlerweile zu einem der zentralen Elemente geworden: Die Vernetzung und Interaktion verschiedenster Maschinen, Geräte und Anwendungen sind technische und betriebswirtschaftliche Basis fast jeden datenbasierten Geschäftsmodells. Nicht ohne Grund nutzt schon annähernd die Hälfte der Industrieunternehmen IoT-Plattformen.

Themen